Erandika: Mädchen in Sri Lanka

0
Spenden seit 2009

Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker
IBAN: DE51300606010006414141
BIC: DAAEDEDD

Verwendungszweck: Erandika

Singhalesisches Mädchen benötigt dauerhaft Herzmedikamente

Die heute 19-jährige Erandika hat, seit sie ein Kleinkind ist, einen schweren Herzfehler. Schon als Säugling ist sie operiert worden, was ihr das Leben gerettet hat. Doch seitdem ist Erandika dauerhaft auf Medikamente angewiesen. Seit 2009 übernimmt das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker ihre Arzneimittelkosten von monatlich umgerechnet 30 Euro.

Erandika und ihre Familie leben in Sri Lanka in ärmlichen Verhältnissen und können sich die lebensnotwendigen Medikamente nicht leisten. Bis zum Arzt ist sie stundenlang unterwegs und niemand kann ihr genau sagen, wie es gesundheitlich mit ihr weitergeht. Nachfragen beim Arzt oder in Kliniken sind in Sri Lanka eher unüblich – der Arzt behandelt und bespricht sein Vorgehen nicht mit den Patienten oder der Familie. So sind wichtige Fragen offen: Wie lange hält die künstliche Herzklappe? Stimmt die Aussage, dass sie nie Kinder bekommen darf? Zahnärzte möchten sie wegen der blutverdünnenden Arzneimittel nicht behandeln.

Das Leben der jungen Frau ist von Unfällen und Rückschlägen gekennzeichnet. So vergrub ein Erdrutsch zum Teil das Haus der Eltern und die Familie wohnt bei Freunden und Verwandten. Die Regierung gibt das Haus der Familie nicht frei und keiner weiß, ob sie je dahin zurückkehren können.

Nun ist auch noch die Mutter gestürzt und kann den Arm nicht mehr bewegen. Deswegen muss Erandika die Arbeit ihrer Mutter als Köchin übernehmen. Sie steht jeden Morgen um zwei Uhr auf, um für eine große Schule zu kochen und sichert damit den Unterhalt der Familie. Sie selbst kann dadurch leider nicht an dem lang ersehnten Englischkurs teilnehmen. Unsere gemeinsame Unterstützung durch das Hilfswerk sichert Erandikas Zukunft – und hilft ihr auch derzeit, die schwierigen Monate zu meistern.